Startseite: Hof Harwege - Ihr demeter - Spezialist für Bioprodukte

Suchen & Finden

Kontaktformular

In der Fußzeile können Sie mir über mein Kontaktformular schreiben. 

Ameisenkrieg



Neue Herausforderung : Der Ameisenkrieg beginnt

Fortsetzung folgt in Kürze

Tomatendieb gestellt

Da haben wir doch auf frischer Tat einen Tomatendieb gestellt. Eine Schilderung findest Du unter "Meine Umwelt"

Ei, Ei, Eierskandal 2017

Zeilen zum derzeitigen Eierskandal habe ich geschrieben, unter der Rubrik : Meine Umwelt 

Enkelspiele für die Zukunft Harwege


Wenn Heinrich durch Steffis Garten läuft, bekommt er dieses Bild.


Die Enkel Hennes, Jenke und Lotta bewirtschaften ihren Sandberg intensiev. Die Maschinenausstattung ist modern. Täglich wird hier der Ernstfall simuliert.

 

Wussten Sie, das Doktor Google Klara Katzenfloh gelistet hat ? <<<klara ist ein Wesen aus meiner Geschichte " Landlust und Landfrust ".

 

Tomatensaison endet bald


Heiner schreibt

.

Die Saison nähert sich dem Ende. Einige Sorten sind bereits wegen Krankheiten nicht mehr da. Doch an den Aromatomaten werden wir noch unsere Freude haben. Sie zeichnen sich durch ihre fruchtige Süsse aus. Wie zu Oma´s Zeiten.

Um noch eine Reife hinzubekommen, werden jetzt : 12. Oktober , die Wurzeln aus der Erde gezogen. Die Tomatenpflanzen beginnen daraufhin mit der Notreife. Die Nährstoffe aus Stengeln und Blättern werden nun ausschließlich in die Früchte eingelagert. Diese rein biologische Art der Abreife gibt es nur im Bioanbau.

Parallel zum Konv. Anbau, sieht es so aus. Zum einen wird geheizt, wenn die Nachttemperatur auf 10 Grad absinkt. Zusätzlich wird mit künstlichem Licht ein langer Tag simuliert.

Heckenpflege in Ahndorf 2017

Nun - Das neue Jahr nimmt seinen Lauf und beginnt Fahrt aufzunehmen. Ende Februar endet die Zeit für die Heckenpflege. Aus diesem Grund und weil wir vom Hof Harwege seit Jahren darauf drängen, das die Gemeinde Boitze ihre Pflicht zur Heckenpflege wahrnimmt, bewegt sich nun was. Das bewährte Kahlschlagteam der Gemeinde Boitze bekam vom Bürgermeister Uwe Richter den Auftrag. Mit gesteigertem Interesse werden wir die Aktion beobachten.

 Aus dem Themenbereich Boitzer Schildbürger gibt es doch noch eine Episode zu berichten.

In meinem Bericht von Landlust und Landfrust in Ahndorf hatte die Gemeinde/ sprich, der Bürgermeister, die Herausgabe des Holzes gefordert und auch bekommen. Nun lag das Holz zwei Jahre lang auf einem Haufen vor dem Schützenplatz (Ortsrand). Als Mahnmahl hatte der Haufen seinen Dienst erfüllt. So entschloss sich Bürgermeister Uwe Richter dem ein Ende zu bereiten. Mit einem Anschlag in den einschlägigen Infokästen der Gemeinde, bot er das Holz zum Kauf an. Mit einem Gebotspreis sollten sich Iteressenten bis dato Dezember 2016 bei ihm melden.Woche für Woche bewegte sich nichts. Niemand hatte Interesse, bis einen Tag vor Gebotsende. Da schlug ein cleverer Bürger der Gemeinde zu.

Mit einem Angebot von 50,00 € bekam er den Zuschlag für die geschätzten 15 Raummeter Eichenholz.

Dem ist nicht viel zuzusetzen. Nachdem wir fast zwei Jahre einen Prozess in dieser Sache durchlebt haben, ist das ein tolles Ergebnis für Bürgermeister Uwe.

Klara Katzenfloh sei Dank,. ! Durch ihr beherztes Handeln ist vieles im Ort klarer geworden.

( lese weiter  unter Archiv )

 

Hof Harwege ist ein Familienbetrieb seit 1650 - 3 Generationen leben heute auf dem Hof


Wir sind die Niedersachsen


Unser Team Wochenmarkt Lüneburg


Wildsalat ist eine Spezialität von uns.


Pflegearbeiten in den Tomaten, wöchentlich muß ausgegeizt werden


Erdbeerernte 2014 (Petra und Hennes) (Petra ist an Krebs gestorben und hat die Ernte 2015 nicht mehr erlebt. Sie hat so gerne gelebt. Wir werden sie nicht vergessen )


Tomatenstand auf dem Flachsfest in Lemgrabe - BIANKA u. Heinrich bieten die leckeren Tomaten an (2017)

 

 

Hof  Harwege ist ein Familienbetrieb seit 1650 

 

Der Hof wird biologisch - dynamisch bewirtschaftet .

Seit vielen Generationen wirtschaften wir auf dem Hof in der Lüneburger Heide. Durch den rasanten Strukturwandel in der Landwirtschaft wandelte sich die Wirtschaftsweise zum reinen Gemüsebaubetrieb. Unsere naturnahe Kreislaufwirtschaft sorgt für Nachhaltigkeit. Regionalität ist uns wichtig.

 

 

 

           Wir  sind  die Niedersachsen

In unserer Region zeigten die abgewendeten Pferdeköpfe im Giebel des Hauses an, das hier ein freier Bauer lebt. Wenn die Pferdeköpfe sich anschauten, hatte der Bauer den Hof als Lehen erhalten.

  

Während früher die Peitsche und der Büttel herrschten, plagen wir uns heute mit den modernen Formen der Krechtschaft herum: Kammerbeitäge für die Landwirtschaftskammer und zusätzlich für die Handelskammer, Steuerarten, Verwaltungsgebühren, Bürokratie, Zwangsabgaben und 780.000 Vorschriften und Gesetze halten wir sorgfältig ein.

 

Eine Erlösung haben wir uns verschafft :

Wir verzichten auf   S u b v e n t i o n e n  .

 

Die ständige Gängelei der Landwirtschaftskammer, hat uns seit Jahren das Leben schwer gemacht. Die Anträge für die Prämienzahlungen wurden jährlich umfangreicher. Nur mit der Hilfe von Beratern sind diese Anträge zu erstellen. Aufwendige Programme sind für die Bearbeitung erforderlich. Am Ende steht meine Unterschrift. Dadurch bin ich haftbar für jeden Fehler, den der Berater oder das System mir in den Antrag einträgt. Mit dem Antrag sind sehr viele Pflichten verbunden. Diese sind an ein Paragraphenwerk und unzähligen Verordnungen gebunden. Die ich als Antragsteller nicht kenne. Für die ich aber haften muß. Durch diese Form der Abhängigkeit verliere ich meine Freiheit.

 

Deshalb wollen wir keine Steuergelder - sondern faire Preise.

 

Unsere erzeugten Lebensmittel werden nicht mit Steuergeldern subventioniert.

 

Unsere Mitarbeiter erhalten faire Löhne, die übertariflich ausgezahlt werden. Ein sehr gutes Betriebsklima ist für uns selbstverständlich. So können wir im Einklang von Mensch und Natur erfolgreich sein.

 

Seit über 30 Jahren sind wir Direktvermakter. Über unseren Wochmarktstand verkaufen wir unser selbsterzeugtes Obst und Gemüse. Regional, angagieren wir uns, indem wir auch an Veranstaltungen teilnehmen, wie es auf dem Bild links zu sehen ist. 

 

 

Themen Übersicht Rezepte

 

Demeter - Gemüseanbau

Deutsche Landwirtschaft

      DE - ÖKO - 022

HOFFLYER

     Image_Flyer.pdf

           

 

Gemüse von uns !

Dazu passen unsere Rezepte

 

 

 

 

 

 

 

Frische-Ideen

Frische Rezept-Ideen, natürlich besonders lecker mit unseren Produkten! Anregungen findest Du unter dem folgenden Link

 

zu den Rezepten...

Wochenmärkte

 

 

 

 

Regional :

  • Lüneburg
  • Uelzen
  • Hamburg
  • Regional und saisonal ist unser Motto !

                    und

    Wir sorgen für einen geschlossenen Wirtschaftskreislauf. Was wir dem Boden nehmen, geben wir ihm wieder. Unsere Rinder sind dabei wesentliche Helfer. Sie verwerten Gemüse und Obst, das nicht mehr schön für den Verkauf ist . Übermengen aus der Produktion und Ernteabfälle fressen sie besonders gern. Der kompostierte Dung von ihnen, ist ein wesentlicher Teil unserer Düngung. Wertvolle Präparate unterstützen die Wirkung. Zugaben von Baldrian- Blüten und Kamille (Camomilla recuita, 503 Präparat) mit Wirkung kosmischer Kräfte binden den Stickstoff im Kompost. So entstehen kräftige und gesunde Pflanzen. Entzug und Zugabe halten sich die Waage.