Startseite: Hof Harwege - Ihr demeter - Spezialist für Bioprodukte

Suchen & Finden

Start up - unsere Tomaten


Pareso, eine Datteltomate die gut in den Mund passt


Green Doktors, geschmackvolle grüne Farbe


Blueberry, eine alte Gärtnersorte


Die Ananastomate, samenfeste Sorte


Hendrik Harwege und seine Helfer



Ahndorfer Geschichten


Heiner schreibt


Das Leben im Ort kann so schön sein - wenn es dem Nachbarn denn gefällt


Landlust  in Ahndorf

Zwischenbericht Juli

Eine Überraschung bietet das Gutachten über den Heckenschnitt. Mit dem Urteil werde ich auch dieses ins Netz stellen damit alle Ratsmitglieder die Gelegenheit bekommen, sich voll zu informieren. Uwe, der Bürgermeister, wird seinem Rat einiges erklären müssen.

Ende August findet der Termin vor dem Landgericht statt.  .

Es bleibt spannend !

 

Ich schreibe eine Geschichte, aus unserem Dorfleben. Sie ist wirklich geschehen und erzählt davon, wie das Landleben wirklich ist : über Landlust und Landfrust und wie Klara Katzenfloh den Bürgermeister in Stellung bringt.
 
 

Der Mensch neigt dazu, sich ein Feindbild zu suchen, um sich besser zu fühlen.

 
Eine Stigmatisierung ist da hilfreich. In dieser Geschichte ist zu lesen, wie es funktioniert.
 

Unter Aktuelles ist diese Geschichte zu lesen:

 

Ahndorfer Landlust - Ahndorfer Landfrust

Viel Spaß beim lesen.

Einkauf Tomatenzeit

 

Freitag: 16 - 19 Uhr + Dienstag: 16 - 18 Uhr



 

Hendrik Harwege  01724273280

HOFFLYER

Image_Flyer.pdf

Deutsche Landwirtschaft DE-ÖKO-022

Pimientos de Padrón


Die kleine würzige Paprika gibt es bei uns im Anbau.


Jetzt gibt es sie an unserem Wochenmarktstand.

Pimientos de Padrón  sind typische Gewürzpaprikas, die auf Hof Harwege angebaut werden. Der Name stammt aus einem regionalen Gericht, das heute in ganz Spanien verbreitet ist und durch deutsche Urlaubsaktivitäten hier bekannt wird.

Es handelt sich um die unreifen grünen Schoten einer bestimmten Paprikasorte.

Paprikas gelangten nach der Entdeckung Amerikas nach Spanien, so auch nach Padrón, und wurden dort vermehrt. Die Sorte veränderte sich im Laufe der Jahre und wurde zu dem, was man heute als Pimientos de Padrón kennt. Typisch für die Sorte ist der von Schote zu Schote unterschiedliche Schärfegrad. Ein galicisches Sprichwort lautet: „Paprikas aus Padrón: Einer scharf, der andere nicht.“

 

Hof Harwege ist ein Familienbetrieb seit 1650 - 3 Generationen leben heute auf dem Hof


UNSER MARKTTEAM Lüneburg


Wir sind ``Die Niedersachsen``


Wildsalat ist eine Spezialität von uns. In der Kiste ist eine Zusammenstellung für den


Pflegearbeiten in den Tomaten, wöchentlich muß ausgegeizt werden


Erdbeerernte 2014 (Petra und Hennes) (Petra ist an Krebs gestorben und hat die Ernte 2015 nicht mehr erlebt. Sie hat so gerne gelebt. Wir werden sie nicht vergessen )

 

 

Hof  Harwege ist ein Familienbetrieb seit 1650 

 

Der Hof wird biologisch - dynamisch bewirtschaftet .

Seit vielen Generationen wirtschaften wir auf dem Hof in der Lüneburger Heide. Durch den rasanten Strukturwandel in der Landwirtschaft wandelte sich die Wirtschaftsweise zum reinen Gemüsebaubetrieb. Unsere naturnahe Kreislaufwirtschaft sorgt für Nachhaltigkeit. Regionalität ist uns wichtig.

 

 

 

           Wir  sind  die Niedersachsen

In unserer Region zeigten die abgewendeten Pferdeköpfe im Giebel des Hauses an, das hier ein freier Bauer lebt. Wenn die Pferdeköpfe sich anschauten, hatte der Bauer den Hof als Lehen erhalten.

  

Während früher die Peitsche und der Büttel herrschten, plagen wir uns heute mit den modernen Formen der Krechtschaft herum: Kammerbeitäge für die Landwirtschaftskammer und zusätzlich für die Handelskammer, Steuerarten, Verwaltungsgebühren, Bürokratie, Zwangsabgaben und 780.000 Vorschriften und Gesetze halten wir sorgfältig ein.

 

Eine Erlösung haben wir uns verschafft :

Wir verzichten auf   S u b v e n t i o n e n  .

 

Die ständige Gängelei der Landwirtschaftskammer, hat uns seit Jahren das Leben schwer gemacht. Die Anträge für die Prämienzahlungen wurden jährlich umfangreicher. Nur mit der Hilfe von Beratern sind diese Anträge zu erstellen. Aufwendige Programme sind für die Bearbeitung erforderlich. Am Ende steht meine Unterschrift. Dadurch bin ich haftbar für jeden Fehler, den der Berater oder das System mir in den Antrag einträgt. Mit dem Antrag sind sehr viele Pflichten verbunden. Diese sind an ein Paragraphenwerk und unzähligen Verordnungen gebunden. Die ich als Antragsteller nicht kenne. Für die ich aber haften muß. Durch diese Form der Abhängigkeit verliere ich meine Freiheit.

 

Deshalb wollen wir keine Steuergelder - sondern faire Preise.

 

Unsere erzeugten Lebensmittel werden nicht mit Steuergeldern subventioniert.

 

Unsere Mitarbeiter erhalten faire Löhne, die übertariflich ausgezahlt werden. Ein sehr gutes Betriebsklima ist für uns selbstverständlich. So können wir im Einklang von Mensch und Natur erfolgreich sein.

 

 

Themen Übersicht Rezepte

 

Tomaten und Wildsalat

Rezepte

Frische-Ideen

Frische Rezept-Ideen, natürlich besonders lecker mit unseren Produkten!

zu den Rezepten...